zahntechniker-jobs.de

  • Jobs für Zahntechniker

    Jobs und Stellenangebote für Zahntechniker: vom Ausbildungsplatz bis zum Zahntechnikermeister

    zahntechniker-jobs.de

Zahntechniker Jobs

Zahntechniker (seltener auch: Zahnprothetiker) sind gefragte Fachkräfte, die entweder im angeschlossenen Labor einer Zahnarztpraxis bzw. einer kieferchirurgischen Praxis oder aber in einem spezialisierten Dentallabor arbeiten. Mit einer entsprechenden Aufstiegsfortbildung (Meister) kann man natürlich auch ein eigenes Zahnlabor eröffnen bzw. leiten. Der Zahntechniker (w/m) gehört zu den Handwerksberufen, die Arbeit gilt als anspruchsvoll: Schließlich muss hier wirklich jeder Handgriff perfekt sitzen, damit der im Labor hergestellte Zahnersatz von der Krone bis zum Implantat seinen Zweck voll erfüllen kann. Auch Brücken, Einlegeschienen und Spangen sowie Zahnprothesen werden von Zahntechnikern angefertigt. Das erfordert nicht nur ausgesprochenes Fingerspitzengefühl, sondern auch absolute Konzentration und Genauigkeit.

Dabei können sich die einzelnen Jobs durchaus voneinander unterscheiden: So gibt es Zahntechniker, die - gerade in größeren Dentallaboren - vornehmlich selbständig oder im Team, aber meist ohne direkten Kontakt zum auftraggebenden Zahnarzt oder auch zum Patienten arbeiten. An eine Praxis angeschlossene Zahntechniker wiederum besprechen sich oft sogar persönlich mit dem Patienten oder nehmen Anpassungen und Änderungswünsche direkt vor Ort an. Je nachdem, welche Arbeit einem eher liegt, kann man hier schon bei der Jobsuche entsprechende Schwerpunkte legen.

Zahntechniker können alle nur erdenklichen Positionen bekleiden, von der natürlich obligatorischen Ausbildungsstelle über die Arbeit als Angestellte/-r bis hin zur Leitung eines Labors. Voraussetzung ist hier neben der staatlich geregelten, dreieinhalbjährigen Ausbildung außerdem eine erfolgreich absolvierte Meister-Ausbildung. Unabhängig von der jeweiligen Berufserfahrung gilt aber: Zahntechniker (w/m) sind sehr gefragte Fachkräfte, die je nach Arbeitgeber und Position durchaus ordentlich verdienen können. Wer seine Karrierechancen noch verbessern möchte, der kann neben der Meister-Ausbildung weitere Fortbildungen und Spezialisierungen zum Beispiel zum Technischen Fachwirt (w/m) in Erwägung ziehen.